Funktionsdiagnostik

Craniomandibuläre Dysfunktion – CMD 

Immer mehr Menschen leiden heutzutage unter Kiefergelenksproblemen. Es gibt eine Vielzahl von Symptomen, die oft durch den (beruflichen) Stress im Alltag bedingt sind.

Leitsymptome

Leitsymptome craniomandibulärer Dysfunktionen des Kauorgans sind Schmerzen und Funktionseinschränkungen:

  • Kopfschmerzen
  • Ohrenschmerzen (der HNO-Arzt sagt z.B., dass die Schmerzen nicht vom Ohr kommen)
  • limitierte Kieferbewegung
  • übermäßige Abnutzungserscheinungen der Zähne
  • Knacken oder Reiben der Kiefergelenke bei der Kieferbewegung
  • ausstrahlende Schmerzen in Gesicht, Kopf, Nacken, Schultern, Rücken
  • Probleme bei der Kopfdrehung
  • die Kiefer passen nicht mehr gut zusammen
  • plötzlich auftretende Probleme beim „Zubeißen“

Für eine genaue Diagnose ist es zunächst einmal wichtig, die vorliegenden Probleme zu analysieren. Deswegen registrieren wir in unserer Praxis die Kiefergelenksfunktion computerbasiert mit dem CADIAX-System.

Nach dieser Analyse kann man therapeutisch zum Beispiel eine Aufbiss- oder Entspannungsschiene anfertigen. Die genaue Therapie wählen wir gemeinsam mit Ihnen aus.

Je nach Diagnose kann es auch erforderlich sein, bereits vorhandenen Zahnersatz mit Hilfe der gewonnenen Daten individuell anzupassen. Aber auch bei der Anfertigung von neuem Zahnersatz (Teilkronen, Kronen oder Prothesen) bei Patienten ohne Funktionsstörungen ist es notwendig, einen guten und gesicherten Biss zu garantieren. Deshalb wird bei der Anfertigung ein Gesichtsbogen angelegt oder bei umfangreichem Zahnersatz die o.g. Computervermessung durchgeführt.

Digitales Röntgen
Leistungsübersicht

Jetzt Kontakt aufnehmen!